Pressemeldungen

Pfousn, Heaslan, Hoifdagott: Obwohl sie zwei Sprachen sprechen sind Garmisch und Partenkirchen kulturell ein Herz und eine Seele

Es sind kleine Nuancen mit großer Wirkung: Mit ein, zwei Worten zeigen sich die Bürger von
Garmisch-Partenkirchen als Einheimische der einen oder anderen Teilgemeinde – und auch Gäste
können sich als Experten profilieren. Die neue Broschüre „Kunst, Kultur und Tradition“ klärt auf
über die feinen Unterschiede im Dialekt der Garmischer und der Partenkirchner, über die
Geheimnisse ihrer unterschiedlichen Trachten, traditionelle Sportarten und überliefertes
Handwerk. Unter dem Motto „Kunst, Kultur und Tradition“ zeigt die Broschüre, dass die beliebte
Ferienregion neben ihrer einzigartigen Natur einiges zu bieten hat. Kultur zu Füßen von Alp- und
Zugspitze gibt sich urig und kurios, spannend und still, krachledern und filigran.

An Wort und Farbe sollt Ihr sie erkennen: Woher kommen die Wadln?
Mit ihren Trachten nehmen es die Garmischer ebenso genau wie die Partenkirchner. Eingeweihte
sehen auf den ersten Blick, ob ein Trachtler nun die Garmischer Wadlwärmer, die Pfousn, trägt oder
die Partenkirchner Variante, die Heaslan. Die traditionellen Accessoires unterscheiden sich in ihrer
Bezeichnung und im Farbton. Am Grünton der Stickerei gibt sich auch der Lederhosen-Träger als
Bürger der einen oder anderen Teilgemeinde zu erkennen. Darüber hinaus trägt die Garmischer
Krachlederne außer dem Eichenlaub auch noch einen Gamsbock, was bei einem Partenkirchner nie
zu finden sein wird. Diese und andere Feinheiten in Gewand und Sprache der bis 1935 eigenständigen
Orte erklärt die neue Broschüre auf humorvolle Weise – inklusive Wörterbuch „Deutschland –
Garmisch – Partenkirchen“.

Kunst kommt von Können: Stoaheber, Goaßlschnalzer und Edelweißschnitzer
Dass Kunst von Können kommt, beweist Garmisch-Partenkirchen durch seine originelle Volkskultur.
Ob Recken ihre Körperkraft beim „Stoahebn“ (Steinheben) unter Beweis stellen, ihre Gegner beim
„Fingerhakln“ über den Tisch ziehen oder beim „Goaßlschnalzn“ mit der Peitsche ihre Zuhörer mit
knallenden Lauten beeindrucken: Die Besten unter den Protagonisten haben ihre Kunst ebenso
akribisch gelernt wie etwa die Haferlschuhmacher oder die Edelweißschnitzer, die aus Vogelbeerholz
Span für Span filigrane Blüten herausschälen. In Garmisch-Partenkirchen können Gäste den
Kunsthandwerkern über die Schulter schauen – und sich teilweise auch selber als Handwerker
versuchen.


Alpine Kirchen und Kapellen: In der Ruhe liegt die Kraft
Wahre Schätze für Kunstliebhaber und gleichzeitig Oasen der Stille sind die Gotteshäuser in und um
Garmisch-Partenkirchen. Von der ältesten Pfarrkirche des Ortes, der alten St. Martinskirche mitten in
Garmisch, über die Wallfahrtskirche St. Anton zehn Gehminuten oberhalb von Partenkirchen bis zur
Kapelle Maria Heimsuchung hoch oben auf der Zugspitze strahlt jede Kirche ihren ganz eigenen Charme
aus. Welche Kunstschätze sich darin verbergen erklärt die Broschüre in Wort und Bild, und es lädt
Ruhesuchende ein, die Kirchen und Kapellen auch als ganz persönliche kleine Rückzugsstätte zu
entdecken.

Kunst, Kultur und Tradition das ganze Jahr
Höhepunkte im Kulturkalender von Garmisch-Partenkirchen sind auch 2012 wieder zu erleben bei
mehreren hochkarätig besetzten Veranstaltungsreihen: Der KULTurSOMMER präsentiert Kabarett und
Komödie, Ausstellungen und Lesungen, ein umfangreiches Kinderprogramm sowie spektakuläre
Freiluft-Inszenierungen an außergewöhnlichen Spielorten mitten in der Natur. Musikliebhaber aus
Nah und Fern locken die Konzerte des Richard-Strauss-Festivals Mitte Juni an, und „Musik im Park“
sorgt den ganzen Sommer über für Unterhaltung von Volksmusik über Swing bis Operette. Beim
„Werdenfelser Almsingen“ im Kreuzeckgebiet wandert das Publikum von Hütte zu Hütte, von einer
Volksmusikbühne zur nächsten. Weitere Artikel der neuen Broschüre befassen sich mit Museen zum
Staunen und Schmunzeln sowie mit berühmten Bürgern des Ortes wie Michael Ende und Richard
Strauss.

Die neue Broschüre “Kunst, Kultur und Tradition“ ist ab 8. März 2012 kostenlos erhältlich bei der
Tourist Information sowie bei vielen Gastgebern und Geschäften in Garmisch-Partenkirchen oder
kann unter www.gapa.de heruntergeladen werden.

Ort: Garmisch-Partenkirchen
Regierungsbezirk: Oberbayern

Quelle: Garmisch-Partenkirchen-Tourismus
Rathausplatz 1
82467 Garmisch-Partenkirchen

Tel: 08821 / 180-700
Fax: 08821 / 180-755

http://www.garmisch-partenkirchen.de
tourist-info@gapa.de

Bayern-Tourismus nach Kategorien

Bayern-Tourismus nach Bezirken

Bayernweite Tourismus-Suche

Bayernkarte

Tipps des Tages

Ihr Bonuspaket

Bewerben Sie Ihr Unter- nehmen, Ihre Dienstleistungen und Ihre Produkte effektiv und kostengünstig, jetzt mit dem einmaligen Frühbucher- rabatt, oder kostenlos im Probeabo.

Regional Ferieninformationen

Regional Ferieninformationen

News der letzten 60 Tage

Galerien